Archiv der Kategorie 'Lokales'

TUMBLR.COM

Wir sind jetzt bei Tumblr.com, Blogsport wird nicht weiter Aktualisiert.
www.antifasalzwedel.tumblr.com

April 2012 – Revolutionary Summer Party

Zum 20.April 2012 lud die „Antifaschistische Aktion Salzwedel [AAS]“ zur Revolutionary Summer Party!

Alle Einnahmen dieses Abends kommen der Antifaschistischen Arbeit in Salzwedel und Umgebung zu Gute! Das Geld fließt in zukünftige Veranstaltungen, Partys, Konzerte und Öffentlichkeitsarbeit für antirassistische und antifaschistische Kultur!

Mit dabei waren:

BOYKOTT ONE [Rap/HipHop – Wilhelmshaven]

SUSE und IHRE CREW AMAZING MONO [dram‘n'base/crackcore hop – Bremen]

+ Special Guest (Geheim)

Der Abend war mit einem sehr gut gefüllten AZ „Kim – Hubert“ ein voller Erfolg. Bei kühlen Getränken, guter Musik und bester Stimmung wurde bis in die frühen Morgenstunden gefeiert.

Nervöse Anwohner befürchteten wieder einmal die Revolution und so riefen wir auch die örtliche Polizei auf den Plan. Nachdem Diese von der Straße aus jedoch bereits feststellen konnten, dass die Revolution doch vorerst auf sich warten lässt, zogen sie unverrichteter Dinge wieder ab und die Party ging weiter!

Sommer – Sonne – Antifa!

Juni 2012 – Antifa – Grill and Chill!

Die Stadt Salzwedel vermag es nicht unbedingt viel dafür zu tun, den Jugendlichen alternative oder selbstverwaltete Räume zur Verfügung zu stellen. Das Angebot nach Schule, Lohnarbeit oder was auch immer gilt als eher dürftig. Aber warum immer nur jammern?

„Do it yourself…“ lautet die Deviese!

Und darum entschieden wir uns, in Zusammenarbeit mit freundlichen Genoss_Innen vom AZ „Kim-Hubert“ etwas eigenes zu organisieren.

Zum 21.Juni luden wir zum „Antifa – Grill and Chill“ in einem Salzwedeler Stadtpark. Bei bestem Wetter gab es verschiedene Grillspezialitäten, Salate, diverse Getränke und nette Musik. Rund 50 Personen aus verschiedenen politischen und auch weniger politisch interessierten Spektren verlebten einen gemütlichen, entspannten und auch sehr lustigen Nachmittag.

In unseren Augen sind solche Aktionen sehr wichtig um sich öffentliche und städtische Räume zu erhalten und den Menschen Perspektiven aufzuzeigen um auch in der Provinz ein Gefühl alternativen, städtischen Lebens zu vermitteln und vorzuleben.

Mit Sicherheit wird dies nicht die letzte solcher Aktionen gewesen sein…

Antifademo 09.09.2011 in Salzwedel

Am Freitag, den 09.September demonstrierten rund 160 Menschen unter dem Motto:” Aus der Geschichte lernen! Naziaktivitäten entgegentreten – In Salzwedel und überall!” durch Salzwedel. Ein großes Polizeiaufgebot begleite die Demo und riegelte die Stadt hermetisch ab. Zu größeren Zwischenfällen kam es dabei nicht.

Die Demonstration startete mit etwas Verzögerung um 18.45 Uhr vom Salzwedeler Bahnhofsvorplatz und zog am “Bahnhofshotel” vorbei über eine stark befahrene Straße in Richtung Innenstadt. Am besagten “Bahnhofshotel”, welches seit geraumer Zeit als Treffpunkt und Wohngemeinschaft junger Neonazis dient, kam es bereits zu ersten Wortgefechten zwischen Antifaschist/Innen und am Fenster glotzenden Neonazis. Hierbei kam es auch bereits zum ersten und einzigen wirklichen Zwischenfall im Verlauf der Demonstration. Aus dem Fenster eines Hauses, welches sich auf dem Hof des “Bahnhofshotels” befindet präsentierte ein junger Mann den Hitlergruß und versuchte die Demonstration zu provozieren. Entgegen Behauptungen der Lokalpresse drohte die Situation jedoch zu keiner Zeit zu eskalieren. Die Polizei begab sich zum Eingang des Hauses und leitete noch vor Ort ein Ermittlungsverfahren wegen Volksverhetzung gegen den Neonazi ein. Auf der von den Neonazis geplanten Demoroute vom 14.Mai 2011, welche durch Antifaschist/innen erfolgreich blockiert wurde, ging es nun weiter. Mit vielen Transpi’s, Fahnen und entschlossenen Sprechchören gelang es auch immer wieder mit Anwohnern ins Gespräch zu kommen und über die Zustände in Salzwedel aufzuklären. Handzettel mit einer Auflistung von Naziaktivitäten der letzten Monate halfen dabei ebenfalls. Am Rathausturmplatz, im Zentrum der Stadt fand eine Zwischenkundgebung statt und es waren Redebeiträge* der Antifaschistischen Aktion Salzwedel [AAS] und der Antifaschistischen Aktion Burg zu hören. Leider spielte das Wetter am Abend nicht wie gewünscht mit und durch teilweise starken Regen konnte nicht die erhoffte Anzahl an Bürgern/Innen in der Stadt erreicht werden. Dennoch kam es immer wieder zu anregenden Gesprächen mit Anwohner/Innen und zu Beifall und Zuspruch. Die Demo zog nun weiter durch die Salzwedeler Altstadt, am Autonomen Zentrum, welches in den vergangenen Monaten immer wieder Zielscheibe von Naziangriffen wurde, vorbei in Richtung Abschlusskundgebung. Dort angekommen wurde noch einmal auf die Pflicht aller Bürgerinnen und Bürger der Stadt appelliert die Augen offen zu halten und den Faschisten keinen Raum zu überlassen.

Die Demonstration verlief über die gesamte Zeit hinweg friedlich und es kam weder zu Polizeiübergriffen, noch zu größeren Störungen seitens aktiver Neonazis.

Bereits vor und während der Demonstration trieb sich ein Häuflein von etwa 20 Neonazis in der Stadt herum und plante Störaktionen. Aufgrund einer enorm hohen Polizeipräsens bekamen die Demonstrant/Innen das Elend jedoch nicht zu sehen.

Im Anschluss an die Demonstration bestand die Möglichkeit ein Konzert mit “Feine Sahne Fischfilet”, “Total Panic Reaction” und “Johnny Mauser & Marie Curry” zu besuchen. Diese wurde auch dankend angenommen und so feierten ca. 100 Antifaschist/Innen bis in die frühen Morgenstunden!

Der gesamte Tag kann trotz des eher schwierigen Demozeitpunktes und des schlechten Wetters als Erfolg gewertet werden. Die Demonstration verlief sehr öffentlichkeitswirksam und friedlich durch das gesamte Stadtzentrum und schaffte es das Anliegen und die Forderungen der Antifaschist/Innen unter die Bevölkerung zu bringen. Auch das Konzert ist als voller Erfolg zu werten. 100 Menschen feierten bei bester Laune die gesamte Nacht hindurch und auch einem “Angriffsversuch” einer Gruppe Neonazis konnte entschlossen entgegengewirkt werden.

Die Antifaschistische Aktion Salzwedel [AAS], dankt allen Unterstützer/Innen und Teilnehmer/Innen der Demonstration und wird auch in Zukunft den entschlossenen Kampf gegen rechte Strukturen und Aktivitäten fortsetzen.

“Aus der Geschichte lernen…

…Naziaktivitäten entgegentreten – In Salzwedel und überall!”

Antifaschistische Aktion Salzwedel [AAS]

www.antifasaw.blogsport.de | autonomes@web.de