17. Januar 2014: Demo in Magdeburg!

Der jährlich stattfindende Naziaufmarsch im Januar in Magdeburg gehört zu den wenigen verbliebenen, regelmäßigen Großevents für Neonazis in Deutschland. Eine Verhinderung durch Massenblockaden, wie es sie beispielsweise in Dresden gab und die dazu führten, dass der jährliche Aufmarsch nicht mehr stattfindet, gelangen in Magdeburg bisher nicht. Ein Grund dafür ist u.a. das Zusammenspiel von Nazis und Polizei. Letztere kriminalisiert antifaschistischen Protest und prügelt den Faschisten mit aller Kraft die Straßen frei. Mehrere Menschen sitzen im Knast, weil sie sich dem Aufmarsch in den vergangenen Jahren in den Weg stellten und etliche Verfahren wurden eingeleitet, die mit teils drastischen Strafen für die Betroffenen endeten.

Deshalb wollen wir, wie schon im letzten Jahr, am Abend vor dem Naziaufmarsch in Magdeburg auf die Straße gehen und mit einer kämpferischen Demonstration klar stellen, dass wir uns nicht durch die staatliche Repression einschüchtern lassen und unseren Kampf für eine klassenlose und herrschaftsfreie Gesellschaft weiterführen werden. Wir werden mit den unterschiedlichsten Aktionsformen auch in der Zukunft gegen die Faschisten vorgehen, da dies gerade nach der Aufdeckung der „NSU“-Morde und unzähligen weiteren Opfern des Naziterrors unsere Pflicht ist, dafür zu sorgen, dass dieser Terror ein Ende hat. Dem Staat, der Teil dieses Problems ist, sei dabei an dieser Stelle gesagt: Auch wenn einige Genoss_innen weggesperrt und unsere Strukturen kurzfristig geschwächt werden, wird unsere stärkste Waffe – die Solidarität – uns die Kraft geben zu kämpfen bis die Ausbeutungs- und Unterdrückungsverhältnisse der Geschichte angehören.

Lasst uns gemeinsam am Vorabend des Naziaufmarsches in Magdeburg mit einer Demonstration linke und klas­sen­kämp­fe­ri­sche Politik in den Vordergrund rücken! Lasst uns den Naziaufmarsch verhindern!

Demo | Freitag, 17. Januar 2014 | 18 Uhr | Hbf | Magdeburg